Поделиться на Facebook
Поделиться на Google+
Рекомендовать по электронной почте
×

46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
Номер объявления: 3495481

Sailing boats / подержанный

 
149.000,00 € (EU-taxed)
 
Оферент (промысловый)
Best-Boats24 Участник с 07.04.2010
Alvea Yachts
97, Ethnikis Antistaseos Str.
GR-15451 Neo Psychiko
www.alveayachts.com
 
Номер телефона
Всегда упоминайте об этом в телефонном звонке:
От Best-Boats24 и номер лодки: 3495481
Тел: 0030 210 6710 110
Факс: 0030 211 7007 701
×
×
Отправить сообщение
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
  • 46' CUSTOM VAN BRUSSELS STEEL 46
Объявление
Предложение финансирования
Страхование лодки
EIS - Boot- und Yachtversicherungen
UNBEKANNT Видео лодок

Технические деталипоследнее обновление в: 02.10.2019

Год выпуска:
1992
Состояние:
good
Стоянка:
Greece, GREECE
Общая длина:
14,00 м / 45,93 ft
Ширина:
4,30 м
Макс. осадка:
2,12 м
Двигатель:

Описание

Custom Steel Sailing Yacht 46 Van BrusselsEnglish description  (below in German, as well) Year of built: 1992 LOA.: 14 m, Beam: 4,30 m, draft: 2,10 m, diplacement: 18 t, Yard: Van Brussels BV Netherland Material: steel with Treadmaster on deck, Cockpit: Teak, on the small superstructure Teakdeck. Keel and Rudder have been sandblasted in 2016 and painted with 8 lays of 2 component epoxy.In 2014 new anodized cockpit drain tubes have been welded. Painting: 2 comp. Epoxy und 2 comp. PU,construction: round bilged Rigg: Cutter, Reckmann / Nirvana 2 spreaders Cutter Rigg, welded winsh podests, Rod-Rigg, 2 x Profurl Rollreeff, Mainsail fully battened with 3 Reefs. Genua and Mainsail from 2007. Navtec hydraulic vang und backstay adjuster. Swisstech Mastlift for singlehand mast entering, LED spreader decklights, Mastrailing Sheet winches: 6, (2 electric from 2005), Engine: Ford Lehmann 85 HP, 1900 hours, 2015 serviced with new dieselpump, oil-cooler, heat-exchanger and exhaust manifold. The exhaust manifold is located above the waterline. Fuel consumption: 3,5 liters at 6 kn. Fueltank: 600 Liter Engine room: 1,8m headroom and 4 sqm, Electrics: Mastervolt Alternator 120 Amp. with optimizing charging regulator, 12V, Service-batteries: 540 Ah Gelbatteries (2016), Batteries for starter and bowthruster: 200 Ah AGM (2016), shore-connection with isolating transformer, 2 Solarpanels (2017) with 200 Wp with Votronic MPP charging regulator and and charging-computer (charges with up to 14 Amp.). Victron Inverter (2014) 12V to 220V with 2000 W. The whole electric installation was made new in 2005 by a German company for commercial shipping. The main indoor lights are changed into LED. Electronics / Navigation: 2x VHF (2008 with 2 separated Antennas (Masttop and Radarmast), 1 Furuno Plotter/Radar (2008) at the chart-table with separate display, 1 Furuno Plotter/Radar 12? (2008) in Cockpit, Furuno Colour-Radar (2008), Radar antenna at Radar mast on stern, AIS receiver (2017) with separate Antenna, MRD 80 (2005) with speaker and printer, SSB, with Morse, RTTY and SITOR decoding, Navtex, Mast top-Antenna RR Electronic Pacific (TV, AM- FM-Radio, SSB, Navtex),aktive Radarreflector ?SeaMe?, Simrad windscope (2016), Simrad sonder, and Log (2014) with 2 Multifunction-display (chart table and Cockpit), 2x GPS Furuno GP32, Autopilot: (2012) hydraulic Simrad AP28 with Gyros-Kompass, own hydraulic cylinder. In case of damaged hydraulic steering, the ship can be steered with the autopilot. Rudder: hydraulic wheel steering. Bow thruster: SidePower, new Joystick (2017) Anchor-equipment: Anchor-windlass Lewmar V4 1600W (2012) with remote control and chain counter, Lewmar Capstan Mooring-Winch 1000W (2012) on stern, CQR anchor with 70 m chain in Chromox Duplex inox Steel (saltwater resistant up to 38°C) (2012), Hanger-anchor as storm-anchor with 10 m chain 13mm und 100m rope, Aluminum-stern-anchor with 10 m inox chain and 70 m belt (2008). Dinghy: Marine Composite Walkerbay 10 (3 m) with sailing equipment (2008), Davids (2008), AB: Suzuki 2,5 HP (2012) with only about 15 running hours. Ventilation: 4 Dorade inox fan hoods from Vetus (2008) 2 Dorade-fans in plastic. 7 hatches from Lewmar with mosquito nets. Heating: Eberspecher Diesel-airheating with 5 KW Sweetwater: water pressure-system with steel pressure tank, 50 l Boiler heated by engine or shorepower. Deck shower in Cockpit, separated shower under Deck. Safety equipment: EPIRB with GPS, portable VHF, liferaft BFA for 6 persons in container mounted on stern, Lifesling, mobile knitters, light bathing ladder in Alu, heavy bathing ladder in inox, 4 automatc life wests with 275 N, 2 automatic life wests with 175 N, 4 Life lines, 2 life belts ?Transatlantic?, 1 big Container distress signals, 4 fire extinquishers, 1 automatic fire extinquisher for engine room, 2 manual bilge pumps, (Whale Gusher 30 and Henderson MK5 (2017), 1 electric bilge pump. All pumps are nearly unused because there is no water coming in. There are only 3 sea cocks under the waterline. The sea cocks are in inox and plastic. Additional equipment and spare parts: Gangway Alu/Teak, drilling machine, Akku screwdriver, elektr. jigsaw, angle grinder, random orbit sander, multi sander, tool box, Proxxon socket wrench set 65 parts, Proxxon Industrial tool box 43 parts, 30 kg inox-screws, 30 kg spare parts for the Rigg, 10 kg shackles, house clamps and more, windskope for hatches, many different ropes, spare heat exchanger for the engine spare alternator, all filters, impellers, for the engine, spare valves and seals for the pumps, spare water pump, deckwashpump (not mounted), Zinc anodes, inox chains for shore moorings. Forecastle: spacious locker filled with different tubes, flags, covers, two single beds convertible to one double bed, lockers, hanging cabinet, under the berths spacious storage space, bow thruster, chain locker. Bathroom: electric toilet, sink, shower with seat separated by a curtain, the greywater is pumped into the blackwater tank and needs no extra hole in the hull, Blackwater tank: 80 l with electrical waist pump from Rheinstrom. Opposite of the bathroom there is a spacious wardrobe. Salon: port: U-shaped seating area with ergonomic upholstery, massive table, bookshelfs, locker for bottles and glasses, locker under and behind the seats. Here is also located the fridge aggregat (2012) Starboard: bench which can also be used as a berth, bookshelfs, locker with DVD player, HD TV (2008), stereo system with bluetooth(2012). Locker full with tools and machines. Lockers under and behind the bench. Under the salon floor: watertank with 450 l and storage place for food and beverages and the storm anchor chain. Chartstable/ navigation: large charttable with storage for many seacharts, under the chartstable the Victron Inverter 2000 W and the handheld VHF are located. Many folders with manuals and instructions are stored in a locker. In lockers are mounted: autopilot-computer, antenna-relais, AIS fuses and power distributions divided into a high ampere and a low ampere part with 57 fuses and switches, tank indicators, shorepower switches, solar computer, barometer, watch. Beside the chartstable there are all navigation devices located. Underneath there is stored all safety equipment. Pantry: inox double-sink, additional footpump, fridge with Dometic cold storage plate (2013), Nespresso-coffemaker, heavy inox-Gas-cooker ?Force 10? (2005) with 3 burners and stove. Electric security switch for gas with remote switch for gas bottle. There is a secure position for the cook at heavy weather conditions. Under the floor of the pantry: Gel- and AGM batteries, pressure water system, bilge pumps, deep bilge (without any rust). Passage to rear cabin: much storage for paints, ropes, spareparts, persennings, wardrobe, rear cabin: double berth with high quakity mattress and topper, lockers, barometer, watch in massive bronze. Good access to the steering systems. Engineroom: about 2 x 2 m, and 1,5 1,9 m high. It can be entered from the pantry or the cockpit. The inox-exhaust is located above the waterline. There is a double diesel filter and a flexible clutch. There are also: Hydraulic pump oft he steering system, the heater, the 50 l boiler, bathing ladders, storm anchor, high efficient charging regulator, screws, fuses for shorepower, ropes, fishing tools, navtec hydraulic system. General statement: She is a custom built unique yacht. She is a steel boat with semi long keel and with not so spacy underwater oart as most steel boats. Therefore she sails quite fast and is very easy to dock in the harbour. In case of much wind she sails stiff and try. Between 2001 und 2005 the whole furniture and the whole electricity were renewed. The Hardtop protects the cockpit and a cockpit tent protects against wind and water. The clipper bow protects the hull during lifting up the anchor. The ball-bearing mainsail, the electric winches for the genoa- and cutter jib- furler, the bow thruster and anchor remote control makes he a fantastic easy to handle single hand ship. There is no rust under deck and on deck and this fact causes. Compared to GRP, steel does never become weak and porous and is always absolutely waterproof. Steel is working better than aluminium in this boat because it has a visible kind of rust. It is easier to find a welder for steel than for aluminium. And if once there should be a hole, this part becomes minimum and strong after welding. The solid dinghy is ideal for sharp rocks on shore and it is very easy to row it. That´s the reason for the few engine hours of the outboard engine. The perfect equipment also with spare parts and tools make her a ready to go yacht for circumnavigation. She has the character which attracts attention in every marina and bay and she offers security and comfort to her guests. German:   Baujahr: 1992 Maße: LüA: 14m, BüA: 4,30m, Tiefgang: 2,10m, Verdrängung: 18 t, Werft: Van Brussels BV Holland Material: Rumpf und Deck: Stahl mit Treadmaster Decksbelag, Cockpit: Teak, schmaler Kajütaufbau am Vorschiff mit Teakdeck. Der Kiel und das Ruder wurden 2016 gesandstrahlt und mit 8 Lagen 2K neu gestrichen. 2014 wurden neue verzinkte Cockpit-Lenzrohre eingeschweißt. Farbaufbau: 2K Epoxy und 2K PU Lack, Rumpfform: S-Spant (Rundspant) Takelung: Kutter-Takelung Rigg: Reckmann / Nirvana 2 Saling Kutter Rigg, Für die 4 selbstholenden Fallwinschen sind die Winschpodeste am Mast geschweißt (keine Elektrolysegefahr durch Nieten). Rod-Rigg, Genua-Stag und Kutter-Stag mit Profurl Rollreff, Großsegel durchgelattet mit 3 Reffs. Genua und Großsegel von 2007. Navtec hydraulischer Baumniederholer und Achterstagspanner. Mastlift von Swisstech zur Einhand-Enterung des Masten, Vordeck-Scheinwerfer und LED Salingsleuchten,Mastreling Schotwinschen: 6, davon 2 elektrisch (2005), Motor: Ford Lehmann 85 PS, 1900 Betriebsstunden, 2015 überholt mit neuer Dieselansaugpumpe, Ölkühler, Wärmetauscher und Auspuffkrümmer. Der Auspuffkrümmer befindet sich über der Wasserlinie. Verbrauch: 3,5 Liter bei 6 kn Dieseltank: 600 Liter Motorraum: Stehhöhe, 2 m x 2,5 m, Elektrik: Mastervolt Lichtmaschiene 120 Amp. mit optimierendem Laderegler, 12V Bordnetz mit Verbraucherbatterien: 540 Ah Gelbatterien (2016), Batterien für Starter und Bugstrahlruder: 200 Ah AGM (2016), Landanschluss, Trenntrafo, 2 Solarpaneele (2017) mit zusammen 200 Wp mit Votronic MPP Laderegler und Ladecomputer (laden mit bis zu 14 Amp.). Victron Inverter (2014) für 220V Wechselstrom mit 2000W Kapazität (ausreichend für z.B. Espressomaschine und Staubsauger).Die gesamte Elektrik wurde 2005 von einem Deutschen Unternehmen für Berufsschiffahrt in Deutschland verlegt und installiert.Viele Lampen wurden auf LED umgerüstet.Elektronik / Navigation: 2x UKW Funk (2008) mit 2 separaten Antennen (Masttop und Radarmast), 1 Furuno Plotter/Radar (2008) am Kartentisch mit separatem eingebautem Bildschirm, 1 Furuno Plotter/Radar 12? (2008) im Cockpit, Furuno Farbradar (2008), Radarantenne auf Radarmast am Heck, AIS Empfänger (2017) mit eigener Antenne, MRD 80 (2005) mit Lautsprecher und Drucker, durchstimmbarer Empfänger mit Morse, RTTY und SITOR Dekodierung, Navtex, Masttop-Antenne RR Electronic Pacific (für UKW, Fernsehen, AM- FM-Radio, SSB, Navtex) Aktiver Radarreflektor SeaMe, Simrad Windmessanlage (2016) mit Simrad Echolot und Log (2014) mit zwei Multifunktions-Anzeigen (Kartentisch und Cockpit), 2x GPS Furuno GP32, Autopilot: (2012) Simrad AP28 mit Gyros-Kompass, hydraulisch mit eigenem Hydraulik Zylinder. Damit kann das Schiff bei Ausfall der hydraulischen Steueranlage noch mit der Autopilot-Hydraulik gesteuert werden. Ruderanlage: hydraulische Radsteuerung Bugstrahlruder: SidePower, neuer Joystick (2017) Ankergeschirr: Ankerwinsch Lewmar V4 1600W (2012) mit Funkfernbedienung und Kettenzähler, Lewmar Capstan Verhol-Winsch 1000W (2012) am Heck, CQR Buganker mit 70 m Chromox Duplex Stahl (bis 38°C Salzwasser beständig) (2012), Bügelanker als Sturmanker mit 10 m Kette 13mm und 100m Ankerleine, Alu-Heckanker mit 10 m Niro Kette und 70 m Gurtband auf Rolle (2008). Beiboot: Marine Composite Walkerbay 10 (3 m) mit Segelausrüstung (2008), Davids (2008), AB: Suzuki 2,5 PS (2012) mit nur ca. 10 Betriebsstunden. Lüftung: 4 Dorade-Lüfter aus Niro (2008) 2 Dorade-Lüfter aus Kunststoff. 7 Decksluken von Lewmar mit Moskitonetzen. Heizung: Eberspächer Diesel-Warmluftheizung mit 5 KW und Warmluftverteilung in alle Räume. Wasseranlage: Druckwassersystem mit Stahl-Druckwassertank, 50 l Boiler für Beheizung mit Motorkühlwasser oder Landstrom. Decksdusche im Cockpit, Dusche unter Deck. Es ist ein 2. Wasser-Einfüllstutzen eingebaut, falls einmal ein 2. Wassertank installiert werden sollte. Sicherheitsausrüstung: EPIRB mit GPS, Hand-UKW-Funk, Rettungsinsel BFA für 6 Personen im Container an Heckkorb montiert, Lifesling, mobile Strickleiter, leichte Badeleiter in Alu, schwere Badeleiter in Niro, 4 automatische Schwimmwesten mit 275 N, 2 automatische Schwimmwesten mit 175 N, 4 Lifelines, 2 Sicherheitsgurte ?Transatlantic?, 1 großer Container Seenotsignale, mehrere Feuerlöscher, automatischer Feuerlöscher für Motorraum, 2 manuelle Bilgepumpen (Whale Gusher 30 und Henderson MK5 (2017), 1 elektrische Bilgepumpe. Alle Pumpen wurden praktisch noch nie verwendet, da die Bilge weitgehend trocken bleibt.Es gibt nur 3 Borddurchlässe im Unterwasserbereich, da die Abwässer der Spülen, der Dusche und des Fäkalientanks über einen Auslass funktionieren (mittels Y-Rohr mit Niro-Seeventilen.Sonstige Ausrüstung / Ersatzteile: Gangway Alu/Teak, Bohrmaschine, Akkuschrauber, elektr. Stichsäge, Winkelschleifer, Exzenterschleifer, Multischleifer, Werkzeugkoffer, Proxxon Steckschlüsselsatz 65 teilig, Proxxon Industrial Werkzeugkoffer 43 teilig, 30 kg Niro-Schrauben, 30 kg Ersatzteile für Rigg, 10 kg Schäkel, Schlauchschellen u.s.w., Windfänger für Decksluken, massenhaft Leinen aller Art, Ersatz-Wärmetauscher für Motor, Ersatzlichtmaschine, Alle Filter, Impeller, Keilriemen für den Motor, Dichtungen und Ventile für die Pumpen, Ersatz-Wasserpumpe, Deckwaschpumpe (nicht montiert), Zinkanoden, Niro-Ketten für Landleinen, und vieles mehr. Vorschiff: großer Stauraum im Bug mit Schläuchen, Flaggen, Persennings u.s.w.. V-Förmige Vorschiffskoje mit dicker Matratze (mit Mitteleinsatz zu einem Doppelbett erweiterbar), Schwalbennester, Hängeschrank, Unter den Kojen viel Stauraum, Bugstrahlruder und Kettenkasten. Bad/WC: elektrische Toilette, Spiegelschrank, Waschbecken, Dusche mit Vorhang abgetrennt. Duschwasser wird in Fäkalientank gepumpt, um weniger Borddurchlässe zu haben. Fäkalientank 80 l mit elektrischer Pumpe von Rheinstrom.Gegenüber des Bades befindet sich ein geräumiger Kleiderschrank Salon: Bb: U-förmige Sitzecke mit ergonomisch geformter Polsterung, massiver Esstisch ausklappbar, Bücherregal, Schapp für Spirituosen und Gläser, Stauraum unter und hinter den Sitzbänken. Hier befindet sich auch das Aggregat des Kühlschranks (2012) Stb: Sitzbank, die zu einer Koje verlängert werden kann. Bücherregal, Schapp für persönliche Effekten und DVD Player, HD Fernseher (2008), Stereoanlage (2012). Ablage mit Schrank, Stauraum für Werkzeug. Unter und hinter der Sitzbank befinden sich Stauraum-Schapps.Unter dem Salonboden befindet sich der Wassertank mit 450 l und Stauraum für Konserven, die Sturmankerkette u.s.w. und die tiefe Bilge (absolut rostfrei). Navigationsbereich: großer Kartentisch, dessen Arbeitsfläche hochklappbar. Hier befindet sich ein großer Stauraum für Seekarten u.s.w.. Ein zusätzliches senkrechtes Seekartenfach befindet sich vor dem Kartentisch. Unter dem Kartentisch befindet sich der Victron Inverter und das Handfunkgerät. In einem Schrank befinden sich die Ordner mit allen Gebrauchsanweisungen und Beschreibungen. In einem anderen Schrank befinden sich der Autopilot-Computer, diverse Relais, das AIS u.s.w.. Ebenfalls unter dem Kartentisch befindet sich der Sicherungskasten und Verteiler für 12 Starkstrom (Bugstrahlruder, Ankerwinsch, Starter, Verbraucher-Hauptschalter u.s.w.). In einem offenen Schapp befinden sich Seenotpistole, Abdichtpfropfen für Seeventile, Ankerfernbedienung u.s.w..Neben dem Kartentisch befindet sich das Display für Plotter und Radar, die Bedieneinheit für das Radar, die Funkgeräte und Empfänger, Simrad Tochteranzeige, GPS u.s.w.. Darunter befindet sich ein langes Schapp für Schwimmwesten, Lifelines, Klebebänder, Kabel, Handschuhe und Schuhe.Hinter dem Kartentisch befindet sich der Stromverteiler und Sicherungskasten mit 57 automatischen Sicherungen, 4 elektronischen Hauptschaltern, 2 Batteriewächtern, 3 Tankanzeigen und den Umschalter von 220 V Landstrom auf Inverter. Daneben befindet sich der Solar-Computer. Am Schott befinden sich Uhr, Barometer, Hygrometer und Thermometer, alle in maritimer massiver Messingausführung. Pantry: Doppelspüle in Niro, fließend Warm- Kaltwasser, zusätzliche Fußpumpe, Kühlbox mit Dometic Kältespeicher (2013), Nespresso-Maschine, schwerer Niro-Gas-Herd ?Force 10? (2005) mit 3 Flammen und Backofen. Elektrische Sicherheitsschalter für Gas mit Fernbedienung für Gasflaschenventil. Viele Schubladen und Schapps für Geschirr und Kochutensilien. Während des Kochens kann sich der Koch gut an einem Schrank anlehnen.Unter dem Boden des Bereichs Pantry und Navigation befinden sich die Batterien, Shunts, Druckwasseranlage, Handbilgepumpe und der Dieseltank mit 600 l Kapazität.Durchgang zur Achterkajüte: hier befindet sich Stauraum für: Farben, Lacke, Dichtungsmasse, Leinen, Ersatzteile, Moskitonetze, Persennings, Taucherausrüstung, u.s.w.., geräumiger Kleiderschrank, Achterkajüte: Doppelbett mit hochwertiger Matratze und zusätzlichem Topper für besten Liegegenuss, Schrankraum für Kleidung und Schapps persönliche Dinge, Barometer und Uhr in massiver maritimer Messing-Ausführung.Unter der Koje befinden sich die beiden hydraulischen Steueranlagen. Motorraum: ist ca. 2 x 2 m groß und 1,5 bis 1,9 m hoch. Er ist von der Pantry und vom Cockpit aus (über eine Leiter) zugänglich. Es ist leicht und beruhigend, auch während der Fahrt in den Motorraum steigen zu können und alles übersichtlich kontrollieren zu können. Der Auspuffkrümmer liegt über der Wasserlinie und der Auspufftopf besteht aus Niro. Die Grobfilter für den Diesel sind doppelt und umschaltbar. Die Welle mittels einer flexiblen Kupplung mit der Maschine verbunden, in Fett gelagert und hat eine Fett geschmierte Stopfbuchse.Außer der Maschine befinden sich hier noch:Die Hydraulikpumpe der Ruderanlage, die Heizung, der 50 l Warmwasserboiler, Schapps für Motoröl, Filter, u.s.w., die Riemen des Beibootes, Sturmanker (Bügelanker), Bootshaken, Bürsten, Badeleitern, 2 große Alu-Kisten für Schrauben und Ersatzteile. Dieselkanister, automatischer Feuerlöscher, Trenntrafo, Sicherungskasten für Landstrom, Hochleistungsregler für Lichtmaschine, Hydraulik Anlage für Achterstagspanner und Baumniederholer, Aktivkohlefilter für Fäkalientank-Entlüftung, Leinen, Hochsee-Schleppangel,  Generelles:Es ist ein Einzelbau von dem es kein zweites Exemplar gibt. Für ein Stahlschiff mit gemäßigtem Langkiel ist sie erstaunlich wendig und segelt auch bei wenig Wind gut. Sie segelt steif und trocken. Sie wurde ursprünglich als Schwertboot gebaut und erst 2001 auf einer Deutschen Werft zu einem Kielboot umgebaut. Daher hat sie das leichtere Rod Rigg. Zwischen 2001 und 2005 wurde die gesamte Inneneinrichtung und die Elektroinstallation erneuert. Das Hardtop schützt das Cockpit vor Gischt, eine Kuchenbude schützt es vor Wind und Regen. Da das Hardtop zwei zu öffnende Luken besitzt, kann man bei Hitze einen angenehmen Luftzug ins Cockpit lassen. Der Klipper-Steven sieht nicht nur gut aus, sondern schützt den Bug bei Anker auf Manövern. Der weit nach vorne gezogene Heckkorb gibt stabile Sicherheit. Kugelgelagerten Mastrutsche, elektrischen Winschen, Bugstrahlruder, Ankerfernbedienung, Verholwinsch, verlässlicher intelligenter Autopilot, das ruhige Seeverhalten und die gute Wendigkeit im Hafen lassen das Schiff leichter einhand segeln als viele kleinere Schiffe.Da Stahlschiffe immer von innen verrosten ist es wichtig zu erwähnen, dass sich unter Deck keinerlei Rost befindet. Auch an Deck ist praktisch kein Rost zu sehen, sodass die meisten Stegnachbarn meinen, Magellan sei ein GFK-Schiff. Im Gegensatz zu GFK ermüdet Stahl nicht und bleibt immer absolut dicht. Stahl ist ehrlicher als Aluminium, da sein Rost sichtbar ist. Elektrolyse ist im Vergleich zu Alu ebenfalls kein großes Problem. Und wenn einmal der Stahl zu verstärken wäre, findet man überall auf der Welt Menschen, die Stahl schweißen können.Das feste Beiboot kann über scharfe Felsen gezogen werden und lässt sich hervorragend rudern. Daher wurde der Außenborder nur selten benützt.Die reichhaltige Ausrüstung und die vielen Ersatzteile und Werkzeuge an Bord machen das Schiff jederzeit klar zur Weltumsegelung bzw. Langfahrt.Es ist ein Charakter-Schiff mit positivem Decksprung, Klipper-Steven und holländischem Heck, das in jedem Hafen und jeder Bucht positiv auffällt. Oft kommen Segler mit ihren Beibooten zum Schiff, um es sich aus der Nähe anzusehen. Das fördert den Stolz auf und die Liebe zum Schiff.  , BOAT NAME: 1298; DIMENSIONS: LOA: 14.0 m, Beam: 4.30 m, Maximum Draft: 2.12 m; ACCOMMODATIONS: Number of heads: 1 YACHT'S INFORMATION: Custom Steel Sailing Yacht 46 Van Brussels   English description  (below in German, as well) Year of built: 1992 LOA.: 14 m, Beam: 4,30 m, draft: 2,10 m, diplacement: 18 t, Yard: Van Brussels BV Netherland Material: steel with Treadmaster on deck, Cockpit: Teak, on the small superstructure Teakdeck. Keel and Rudder have been sandblasted in 2016 and painted with 8 lays of 2 component epoxy. In 2014 new anodized cockpit drain tubes have been welded. Painting: 2 comp. Epoxy und 2 comp. PU,construction: round bilged Rigg: Cutter, Reckmann / Nirvana 2 spreaders Cutter Rigg, welded winsh podests, Rod-Rigg, 2 x Profurl Rollreeff, Mainsail fully battened with 3 Reefs. Genua and Mainsail from 2007. Navtec hydraulic vang und backstay adjuster. Swisstech Mastlift for singlehand mast entering, LED spreader decklights, Mastrailing Sheet winches: 6, (2 electric from 2005), Engine: Ford Lehmann 85 HP, 1900 hours, 2015 serviced with new dieselpump, oil-cooler, heat-exchanger and exhaust manifold. The exhaust manifold is located above the waterline. Fuel consumption: 3,5 liters at 6 kn. Fueltank: 600 Liter Engine room: 1,8m headroom and 4 sqm, Electrics: Mastervolt Alternator 120 Amp. with optimizing charging regulator, 12V, Service-batteries: 540 Ah Gelbatteries (2016), Batteries for starter and bowthruster: 200 Ah AGM (2016), shore-connection with isolating transformer, 2 Solarpanels (2017) with 200 Wp with Votronic MPP charging regulator and and charging-computer (charges with up to 14 Amp.). Victron Inverter (2014) 12V to 220V with 2000 W. The whole electric installation was made new in 2005 by a German company for commercial shipping. The main indoor lights are changed into LED. Electronics / Navigation: 2x VHF (2008 with 2 separated Antennas (Masttop and Radarmast), 1 Furuno Plotter/Radar (2008) at the chart-table with separate display, 1 Furuno Plotter/Radar 12? (2008) in Cockpit, Furuno Colour-Radar (2008), Radar antenna at Radar mast on stern, AIS receiver (2017) with separate Antenna, MRD 80 (2005) with speaker and printer, SSB, with Morse, RTTY and SITOR decoding, Navtex, Mast top-Antenna RR Electronic Pacific (TV, AM- FM-Radio, SSB, Navtex),aktive Radarreflector ?SeaMe?, Simrad windscope (2016), Simrad sonder, and Log (2014) with 2 Multifunction-display (chart table and Cockpit), 2x GPS Furuno GP32, Autopilot: (2012) hydraulic Simrad AP28 with Gyros-Kompass, own hydraulic cylinder. In case of damaged hydraulic steering, the ship can be steered with the autopilot. Rudder: hydraulic wheel steering. Bow thruster: SidePower, new Joystick (2017) Anchor-equipment: Anchor-windlass Lewmar V4 1600W (2012) with remote control and chain counter, Lewmar Capstan Mooring-Winch 1000W (2012) on stern, CQR anchor with 70 m chain in Chromox Duplex inox Steel (saltwater resistant up to 38°C) (2012), Hanger-anchor as storm-anchor with 10 m chain 13mm und 100m rope, Aluminum-stern-anchor with 10 m inox chain and 70 m belt (2008). Dinghy: Marine Composite Walkerbay 10 (3 m) with sailing equipment (2008), Davids (2008), AB: Suzuki 2,5 HP (2012) with only about 15 running hours. Ventilation: 4 Dorade inox fan hoods from Vetus (2008) 2 Dorade-fans in plastic. 7 hatches from Lewmar with mosquito nets. Heating: Eberspecher Diesel-airheating with 5 KW Sweetwater: water pressure-system with steel pressure tank, 50 l Boiler heated by engine or shorepower. Deck shower in Cockpit, separated shower under Deck. Safety equipment: EPIRB with GPS, portable VHF, liferaft BFA for 6 persons in container mounted on stern, Lifesling, mobile knitters, light bathing ladder in Alu, heavy bathing ladder in inox, 4 automatc life wests with 275 N, 2 automatic life wests with 175 N, 4 Life lines, 2 life belts ?Transatlantic?, 1 big Container distress signals, 4 fire extinquishers, 1 automatic fire extinquisher for engine room, 2 manual bilge pumps, (Whale Gusher 30 and Henderson MK5 (2017), 1 electric bilge pump. All pumps are nearly unused because there is no water coming in. There are only 3 sea cocks under the waterline. The sea cocks are in inox and plastic. Additional equipment and spare parts: Gangway Alu/Teak, drilling machine, Akku screwdriver, elektr. jigsaw, angle grinder, random orbit sander, multi sander, tool box, Proxxon socket wrench set 65 parts, Proxxon Industrial tool box 43 parts, 30 kg inox-screws, 30 kg spare parts for the Rigg, 10 kg shackles, house clamps and more, windskope for hatches, many different ropes, spare heat exchanger for the engine spare alternator, all filters, impellers, for the engine, spare valves and seals for the pumps, spare water pump, deckwashpump (not mounted), Zinc anodes, inox chains for shore moorings. Forecastle: spacious locker filled with different tubes, flags, covers, two single beds convertible to one double bed, lockers, hanging cabinet, under the berths spacious storage space, bow thruster, chain locker. Bathroom: electric toilet, sink, shower with seat separated by a curtain, the greywater is pumped into the blackwater tank and needs no extra hole in the hull, Blackwater tank: 80 l with electrical waist pump from Rheinstrom. Opposite of the bathroom there is a spacious wardrobe. Salon: port: U-shaped seating area with ergonomic upholstery, massive table, bookshelfs, locker for bottles and glasses, locker under and behind the seats. Here is also located the fridge aggregat (2012) Starboard: bench which can also be used as a berth, bookshelfs, locker with DVD player, HD TV (2008), stereo system with bluetooth(2012). Locker full with tools and machines. Lockers under and behind the bench. Under the salon floor: watertank with 450 l and storage place for food and beverages and the storm anchor chain. Chartstable/ navigation: large charttable with storage for many seacharts, under the chartstable the Victron Inverter 2000 W and the handheld VHF are located. Many folders with manuals and instructions are stored in a locker. In lockers are mounted: autopilot-computer, antenna-relais, AIS fuses and power distributions divided into a high ampere and a low ampere part with 57 fuses and switches, tank indicators, shorepower switches, solar computer, barometer, watch. Beside the chartstable there are all navigation devices located. Underneath there is stored all safety equipment. Pantry: inox double-sink, additional footpump, fridge with Dometic cold storage plate (2013), Nespresso-coffemaker, heavy inox-Gas-cooker ?Force 10? (2005) with 3 burners and stove. Electric security switch for gas with remote switch for gas bottle. There is a secure position for the cook at heavy weather conditions. Under the floor of the pantry: Gel- and AGM batteries, pressure water system, bilge pumps, deep bilge (without any rust). Passage to rear cabin: much storage for paints, ropes, spareparts, persennings, wardrobe, rear cabin: double berth with high quakity mattress and topper, lockers, barometer, watch in massive bronze. Good access to the steering systems. Engineroom: about 2 x 2 m, and 1,5 1,9 m high. It can be entered from the pantry or the cockpit. The inox-exhaust is located above the waterline. There is a double diesel filter and a flexible clutch. There are also: Hydraulic pump oft he steering system, the heater, the 50 l boiler, bathing ladders, storm anchor, high efficient charging regulator, screws, fuses for shorepower, ropes, fishing tools, navtec hydraulic system. General statement: She is a custom built unique yacht. She is a steel boat with semi long keel and with not so spacy underwater oart as most steel boats. Therefore she sails quite fast and is very easy to dock in the harbour. In case of much wind she sails stiff and try. Between 2001 und 2005 the whole furniture and the whole electricity were renewed. The Hardtop protects the cockpit and a cockpit tent protects against wind and water. The clipper bow protects the hull during lifting up the anchor. The ball-bearing mainsail, the electric winches for the genoa- and cutter jib- furler, the bow thruster and anchor remote control makes he a fantastic easy to handle single hand ship. There is no rust under deck and on deck and this fact causes. Compared to GRP, steel does never become weak and porous and is always absolutely waterproof. Steel is working better than aluminium in this boat because it has a visible kind of rust. It is easier to find a welder for steel than for aluminium. And if once there should be a hole, this part becomes minimum and strong after welding. The solid dinghy is ideal for sharp rocks on shore and it is very easy to row it. That´s the reason for the few engine hours of the outboard engine. The perfect equipment also with spare parts and tools make her a ready to go yacht for circumnavigation. She has the character which attracts attention in every marina and bay and she offers security and comfort to her guests.   German:   Baujahr: 1992 Maße: LüA: 14m, BüA: 4,30m, Tiefgang: 2,10m, Verdrängung: 18 t, Werft: Van Brussels BV Holland Material: Rumpf und Deck: Stahl mit Treadmaster Decksbelag, Cockpit: Teak, schmaler Kajütaufbau am Vorschiff mit Teakdeck. Der Kiel und das Ruder wurden 2016 gesandstrahlt und mit 8 Lagen 2K neu gestrichen. 2014 wurden neue verzinkte Cockpit-Lenzrohre eingeschweißt. Farbaufbau: 2K Epoxy und 2K PU Lack, Rumpfform: S-Spant (Rundspant) Takelung: Kutter-Takelung Rigg: Reckmann / Nirvana 2 Saling Kutter Rigg, Für die 4 selbstholenden Fallwinschen sind die Winschpodeste am Mast geschweißt (keine Elektrolysegefahr durch Nieten). Rod-Rigg, Genua-Stag und Kutter-Stag mit Profurl Rollreff, Großsegel durchgelattet mit 3 Reffs. Genua und Großsegel von 2007. Navtec hydraulischer Baumniederholer und Achterstagspanner. Mastlift von Swisstech zur Einhand-Enterung des Masten, Vordeck-Scheinwerfer und LED Salingsleuchten, Mastreling Schotwinschen: 6, davon 2 elektrisch (2005), Motor: Ford Lehmann 85 PS, 1900 Betriebsstunden, 2015 überholt mit neuer Dieselansaugpumpe, Ölkühler, Wärmetauscher und Auspuffkrümmer. Der Auspuffkrümmer befindet sich über der Wasserlinie. Verbrauch: 3,5 Liter bei 6 kn Dieseltank: 600 Liter Motorraum: Stehhöhe, 2 m x 2,5 m, Elektrik: Mastervolt Lichtmaschiene 120 Amp. mit optimierendem Laderegler, 12V Bordnetz mit Verbraucherbatterien: 540 Ah Gelbatterien (2016), Batterien für Starter und Bugstrahlruder: 200 Ah AGM (2016), Landanschluss, Trenntrafo, 2 Solarpaneele (2017) mit zusammen 200 Wp mit Votronic MPP Laderegler und Ladecomputer (laden mit bis zu 14 Amp.). Victron Inverter (2014) für 220V Wechselstrom mit 2000W Kapazität (ausreichend für z.B. Espressomaschine und Staubsauger). Die gesamte Elektrik wurde 2005 von einem Deutschen Unternehmen für Berufsschiffahrt in Deutschland verlegt und installiert. Viele Lampen wurden auf LED umgerüstet. Elektronik / Navigation: 2x UKW Funk (2008) mit 2 separaten Antennen (Masttop und Radarmast), 1 Furuno Plotter/Radar (2008) am Kartentisch mit separatem eingebautem Bildschirm, 1 Furuno Plotter/Radar 12? (2008) im Cockpit, Furuno Farbradar (2008), Radarantenne auf Radarmast am Heck, AIS Empfänger (2017) mit eigener Antenne, MRD 80 (2005) mit Lautsprecher und Drucker, durchstimmbarer Empfänger mit Morse, RTTY und SITOR Dekodierung, Navtex, Masttop-Antenne RR Electronic Pacific (für UKW, Fernsehen, AM- FM-Radio, SSB, Navtex) Aktiver Radarreflektor SeaMe, Simrad Windmessanlage (2016) mit Simrad Echolot und Log (2014) mit zwei Multifunktions-Anzeigen (Kartentisch und Cockpit), 2x GPS Furuno GP32, Autopilot: (2012) Simrad AP28 mit Gyros-Kompass, hydraulisch mit eigenem Hydraulik Zylinder. Damit kann das Schiff bei Ausfall der hydraulischen Steueranlage noch mit der Autopilot-Hydraulik gesteuert werden. Ruderanlage: hydraulische Radsteuerung Bugstrahlruder: SidePower, neuer Joystick (2017) Ankergeschirr: Ankerwinsch Lewmar V4 1600W (2012) mit Funkfernbedienung und Kettenzähler, Lewmar Capstan Verhol-Winsch 1000W (2012) am Heck, CQR Buganker mit 70 m Chromox Duplex Stahl (bis 38°C Salzwasser beständig) (2012), Bügelanker als Sturmanker mit 10 m Kette 13mm und 100m Ankerleine, Alu-Heckanker mit 10 m Niro Kette und 70 m Gurtband auf Rolle (2008). Beiboot: Marine Composite Walkerbay 10 (3 m) mit Segelausrüstung (2008), Davids (2008), AB: Suzuki 2,5 PS (2012) mit nur ca. 10 Betriebsstunden. Lüftung: 4 Dorade-Lüfter aus Niro (2008) 2 Dorade-Lüfter aus Kunststoff. 7 Decksluken von Lewmar mit Moskitonetzen. Heizung: Eberspächer Diesel-Warmluftheizung mit 5 KW und Warmluftverteilung in alle Räume. Wasseranlage: Druckwassersystem mit Stahl-Druckwassertank, 50 l Boiler für Beheizung mit Motorkühlwasser oder Landstrom. Decksdusche im Cockpit, Dusche unter Deck. Es ist ein 2. Wasser-Einfüllstutzen eingebaut, falls einmal ein 2. Wassertank installiert werden sollte. Sicherheitsausrüstung: EPIRB mit GPS, Hand-UKW-Funk, Rettungsinsel BFA für 6 Personen im Container an Heckkorb montiert, Lifesling, mobile Strickleiter, leichte Badeleiter in Alu, schwere Badeleiter in Niro, 4 automatische Schwimmwesten mit 275 N, 2 automatische Schwimmwesten mit 175 N, 4 Lifelines, 2 Sicherheitsgurte ?Transatlantic?, 1 großer Container Seenotsignale, mehrere Feuerlöscher, automatischer Feuerlöscher für Motorraum, 2 manuelle Bilgepumpen (Whale Gusher 30 und Henderson MK5 (2017), 1 elektrische Bilgepumpe. Alle Pumpen wurden praktisch noch nie verwendet, da die Bilge weitgehend trocken bleibt. Es gibt nur 3 Borddurchlässe im Unterwasserbereich, da die Abwässer der Spülen, der Dusche und des Fäkalientanks über einen Auslass funktionieren (mittels Y-Rohr mit Niro-Seeventilen. Sonstige Ausrüstung / Ersatzteile: Gangway Alu/Teak, Bohrmaschine, Akkuschrauber, elektr. Stichsäge, Winkelschleifer, Exzenterschleifer, Multischleifer, Werkzeugkoffer, Proxxon Steckschlüsselsatz 65 teilig, Proxxon Industrial Werkzeugkoffer 43 teilig, 30 kg Niro-Schrauben, 30 kg Ersatzteile für Rigg, 10 kg Schäkel, Schlauchschellen u.s.w., Windfänger für Decksluken, massenhaft Leinen aller Art, Ersatz-Wärmetauscher für Motor, Ersatzlichtmaschine, Alle Filter, Impeller, Keilriemen für den Motor, Dichtungen und Ventile für die Pumpen, Ersatz-Wasserpumpe, Deckwaschpumpe (nicht montiert), Zinkanoden, Niro-Ketten für Landleinen, und vieles mehr. Vorschiff: großer Stauraum im Bug mit Schläuchen, Flaggen, Persennings u.s.w.. V-Förmige Vorschiffskoje mit dicker Matratze (mit Mitteleinsatz zu einem Doppelbett erweiterbar), Schwalbennester, Hängeschrank, Unter den Kojen viel Stauraum, Bugstrahlruder und Kettenkasten. Bad/WC: elektrische Toilette, Spiegelschrank, Waschbecken, Dusche mit Vorhang abgetrennt. Duschwasser wird in Fäkalientank gepumpt, um weniger Borddurchlässe zu haben. Fäkalientank 80 l mit elektrischer Pumpe von Rheinstrom. Gegenüber des Bades befindet sich ein geräumiger Kleiderschrank Salon: Bb: U-förmige Sitzecke mit ergonomisch geformter Polsterung, massiver Esstisch ausklappbar, Bücherregal, Schapp für Spirituosen und Gläser, Stauraum unter und hinter den Sitzbänken. Hier befindet sich auch das Aggregat des Kühlschranks (2012) Stb: Sitzbank, die zu einer Koje verlängert werden kann. Bücherregal, Schapp für persönliche Effekten und DVD Player, HD Fernseher (2008), Stereoanlage (2012). Ablage mit Schrank, Stauraum für Werkzeug. Unter und hinter der Sitzbank befinden sich Stauraum-Schapps. Unter dem Salonboden befindet sich der Wassertank mit 450 l und Stauraum für Konserven, die Sturmankerkette u.s.w. und die tiefe Bilge (absolut rostfrei). Navigationsbereich: großer Kartentisch, dessen Arbeitsfläche hochklappbar. Hier befindet sich ein großer Stauraum für Seekarten u.s.w.. Ein zusätzliches senkrechtes Seekartenfach befindet sich vor dem Kartentisch. Unter dem Kartentisch befindet sich der Victron Inverter und das Handfunkgerät. In einem Schrank befinden sich die Ordner mit allen Gebrauchsanweisungen und Beschreibungen. In einem anderen Schrank befinden sich der Autopilot-Computer, diverse Relais, das AIS u.s.w.. Ebenfalls unter dem Kartentisch befindet sich der Sicherungskasten und Verteiler für 12 Starkstrom (Bugstrahlruder, Ankerwinsch, Starter, Verbraucher-Hauptschalter u.s.w.). In einem offenen Schapp befinden sich Seenotpistole, Abdichtpfropfen für Seeventile, Ankerfernbedienung u.s.w.. Neben dem Kartentisch befindet sich das Display für Plotter und Radar, die Bedieneinheit für das Radar, die Funkgeräte und Empfänger, Simrad Tochteranzeige, GPS u.s.w.. Darunter befindet sich ein langes Schapp für Schwimmwesten, Lifelines, Klebebänder, Kabel, Handschuhe und Schuhe. Hinter dem Kartentisch befindet sich der Stromverteiler und Sicherungskasten mit 57 automatischen Sicherungen, 4 elektronischen Hauptschaltern, 2 Batteriewächtern, 3 Tankanzeigen und den Umschalter von 220 V Landstrom auf Inverter. Daneben befindet sich der Solar-Computer. Am Schott befinden sich Uhr, Barometer, Hygrometer und Thermometer, alle in maritimer massiver Messingausführung. Pantry: Doppelspüle in Niro, fließend Warm- Kaltwasser, zusätzliche Fußpumpe, Kühlbox mit Dometic Kältespeicher (2013), Nespresso-Maschine, schwerer Niro-Gas-Herd ?Force 10? (2005) mit 3 Flammen und Backofen. Elektrische Sicherheitsschalter für Gas mit Fernbedienung für Gasflaschenventil. Viele Schubladen und Schapps für Geschirr und Kochutensilien. Während des Kochens kann sich der Koch gut an einem Schrank anlehnen. Unter dem Boden des Bereichs Pantry und Navigation befinden sich die Batterien, Shunts, Druckwasseranlage, Handbilgepumpe und der Dieseltank mit 600 l Kapazität. Durchgang zur Achterkajüte: hier befindet sich Stauraum für: Farben, Lacke, Dichtungsmasse, Leinen, Ersatzteile, Moskitonetze, Persennings, Taucherausrüstung, u.s.w.., geräumiger Kleiderschrank, Achterkajüte: Doppelbett mit hochwertiger Matratze und zusätzlichem Topper für besten Liegegenuss, Schrankraum für Kleidung und Schapps persönliche Dinge, Barometer und Uhr in massiver maritimer Messing-Ausführung. Unter der Koje befinden sich die beiden hydraulischen Steueranlagen. Motorraum: ist ca. 2 x 2 m groß und 1,5 bis 1,9 m hoch. Er ist von der Pantry und vom Cockpit aus (über eine Leiter) zugänglich. Es ist leicht und beruhigend, auch während der Fahrt in den Motorraum steigen zu können und alles übersichtlich kontrollieren zu können. Der Auspuffkrümmer liegt über der Wasserlinie und der Auspufftopf besteht aus Niro. Die Grobfilter für den Diesel sind doppelt und umschaltbar. Die Welle mittels einer flexiblen Kupplung mit der Maschine verbunden, in Fett gelagert und hat eine Fett geschmierte Stopfbuchse. Außer der Maschine befinden sich hier noch: Die Hydraulikpumpe der Ruderanlage, die Heizung, der 50 l Warmwasserboiler, Schapps für Motoröl, Filter, u.s.w., die Riemen des Beibootes, Sturmanker (Bügelanker), Bootshaken, Bürsten, Badeleitern, 2 große Alu-Kisten für Schrauben und Ersatzteile. Dieselkanister, automatischer Feuerlöscher, Trenntrafo, Sicherungskasten für Landstrom, Hochleistungsregler für Lichtmaschine, Hydraulik Anlage für Achterstagspanner und Baumniederholer, Aktivkohlefilter für Fäkalientank-Entlüftung, Leinen, Hochsee-Schleppangel,   Generelles: Es ist ein Einzelbau von dem es kein zweites Exemplar gibt. Für ein Stahlschiff mit gemäßigtem Langkiel ist sie erstaunlich wendig und segelt auch bei wenig Wind gut. Sie segelt steif und trocken. Sie wurde ursprünglich als Schwertboot gebaut und erst 2001 auf einer Deutschen Werft zu einem Kielboot umgebaut. Daher hat sie das leichtere Rod Rigg. Zwischen 2001 und 2005 wurde die gesamte Inneneinrichtung und die Elektroinstallation erneuert. Das Hardtop schützt das Cockpit vor Gischt, eine Kuchenbude schützt es vor Wind und Regen. Da das Hardtop zwei zu öffnende Luken besitzt, kann man bei Hitze einen angenehmen Luftzug ins Cockpit lassen. Der Klipper-Steven sieht nicht nur gut aus, sondern schützt den Bug bei Anker auf Manövern. Der weit nach vorne gezogene Heckkorb gibt stabile Sicherheit. Kugelgelagerten Mastrutsche, elektrischen Winschen, Bugstrahlruder, Ankerfernbedienung, Verholwinsch, verlässlicher intelligenter Autopilot, das ruhige Seeverhalten und die gute Wendigkeit im Hafen lassen das Schiff leichter einhand segeln als viele kleinere Schiffe. Da Stahlschiffe immer von innen verrosten ist es wichtig zu erwähnen, dass sich unter Deck keinerlei Rost befindet. Auch an Deck ist praktisch kein Rost zu sehen, sodass die meisten Stegnachbarn meinen, Magellan sei ein GFK-Schiff. Im Gegensatz zu GFK ermüdet Stahl nicht und bleibt immer absolut dicht. Stahl ist ehrlicher als Aluminium, da sein Rost sichtbar ist. Elektrolyse ist im Vergleich zu Alu ebenfalls kein großes Problem. Und wenn einmal der Stahl zu verstärken wäre, findet man überall auf der Welt Menschen, die Stahl schweißen können. Das feste Beiboot kann über scharfe Felsen gezogen werden und lässt sich hervorragend rudern. Daher wurde der Außenborder nur selten benützt. Die reichhaltige Ausrüstung und die vielen Ersatzteile und Werkzeuge an Bord machen das Schiff jederzeit klar zur Weltumsegelung bzw. Langfahrt. Es ist ein Charakter-Schiff mit positivem Decksprung, Klipper-Steven und holländischem Heck, das in jedem Hafen und jeder Bucht positiv auffällt. Oft kommen Segler mit ihren Beibooten zum Schiff, um es sich aus der Nähe anzusehen. Das fördert den Stolz auf und die Liebe zum Schiff.    
Вся информация без гарантии.
Сервис
Refit

Лакировка лодок

Пропеллер