Tauchscooter - Alle Modelle im Vergleich, Daten und Infos

Tauchscooter Vergleich 2022 – Top 20 Tauchscooter imTest

 
iAqua Seadart Fun
iAqua Seadart Max Plus
iAqua Seadart Max
iAqua Seadart Pro
Yamaha 220Li
Yamaha 350Li
Yamaha 500Li
Yamaha Explorer
Yamaha Seawing 2
Sublue White Shark Mix
Sublue White Shark Mix Pro
Sublue Navbow Plus
Sublue Navbow
Geneinno Trident Mini
VxFly Leswimm S2
Scubajet Neo 500W
Scubajet Pro 100W Sup-Package
Scubajet Pro 100W Tauch-Package
Geschwindigkeit (km/h)
Geschwindigkeit:
bis 15 km/h
Geschwindigkeit:
bis 21 km/h
Geschwindigkeit:
bis 21 km/h
Geschwindigkeit:
bis 25 km/h
Geschwindigkeit:
bis 5 km/h
Geschwindigkeit:
bis 6 km/h
Geschwindigkeit:
bis 7 km/h
Geschwindigkeit:
bis 4 km/h
Geschwindigkeit:
bis 8 km/h
Geschwindigkeit:
bis 5 km/h
Geschwindigkeit:
bis 6,5 km/h
Geschwindigkeit:
bis 7,2 km/h
Geschwindigkeit:
bis 7,2 km/h
Geschwindigkeit:
bis 6,5 km/h
Geschwindigkeit:
bis 6,5 km/h
Geschwindigkeit:
bis 8 km/h
Geschwindigkeit:
bis 11 km/h
Geschwindigkeit:
bis 11 km/h
Maße LxBxH (cm)
Abmessungen LxB:
115x60x40 cm
Abmessungen LxB:
115x60x40 cm
Abmessungen LxB:
115x60x40 cm
Abmessungen LxB:
115x60x40 cm
Abmessungen LxB:
32x30x61 cm
Abmessungen LxB:
32x30x61 cm
Abmessungen LxB:
32x30x61 cm
Abmessungen LxB:
30x28x52 cm
Abmessungen LxB:
51x16,7x27,5 cm
Abmessungen LxB:
44x27x16 cm
Abmessungen LxB:
46,5x23x23 cm
Abmessungen LxB:
32,7x48,6x17,7 cm
Abmessungen LxB:
32,7x48,6x17,7 cm
Abmessungen LxB:
60x34x19 cm
Abmessungen LxB:
54x28x19 cm
Abmessungen LxB:
33,6x8 cm
Abmessungen LxB:
42x8 cm
Abmessungen LxB:
42x8 cm
Fahrzeit (min)
Fahrzeit:
bis 70 min
Fahrzeit:
bis 80 min
Fahrzeit:
bis 80 min
Fahrzeit:
bis 90 min
Fahrzeit:
bis 40 min
Fahrzeit:
bis 75 min
Fahrzeit:
bis 90 min
Fahrzeit:
bis 40 min
Fahrzeit:
bis 40 min
Fahrzeit:
bis 30 min
Fahrzeit:
bis 60 min
Fahrzeit:
bis 75 min
Fahrzeit:
bis 75 min
Fahrzeit:
bis 45 min
Fahrzeit:
bis 60 min
Fahrzeit:
bis 60 min
Fahrzeit:
bis 216 min
Fahrzeit:
bis 216 min
Gewicht inkl. Akku (kg)
Gewicht inkl. Akku:
40 kg
Gewicht inkl. Akku:
42 kg
Gewicht inkl. Akku:
42 kg
Gewicht inkl. Akku:
39 kg
Gewicht inkl. Akku:
8,6 kg
Gewicht inkl. Akku:
8,6 kg
Gewicht inkl. Akku:
9,5 kg
Gewicht inkl. Akku:
5,2 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,7 kg
Gewicht inkl. Akku:
2,9 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,55 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,4 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,4 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,8 kg
Gewicht inkl. Akku:
4,7 kg
Gewicht inkl. Akku:
2,9 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,7 kg
Gewicht inkl. Akku:
3,7 kg
Motorleistung (W)
Motorleistung:
3300 kW
Motorleistung:
4500 kW
Motorleistung:
4500 kW
Motorleistung:
5000 kW
Motorleistung:
220 kW
Motorleistung:
350 kW
Motorleistung:
500 kW
Motorleistung:
- kW
Motorleistung:
- kW
Motorleistung:
520 kW
Motorleistung:
520 kW
Motorleistung:
- kW
Motorleistung:
- kW
Motorleistung:
480 kW
Motorleistung:
240 kW
Motorleistung:
500 kW
Motorleistung:
1000 kW
Motorleistung:
1000 kW
Aufladezeit (min)
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<180 min
Aufladezeit:
<240 min
Aufladezeit:
<420 min
Aufladezeit:
<300 min
Aufladezeit:
<180 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<120 min
Aufladezeit:
<90-120 min
Aufladezeit:
<180 min
Aufladezeit:
<90 min
Aufladezeit:
<180-360 min
Aufladezeit:
<180-360 min
Preis (€)
6.995,00
9.499,,00
8.999,00
14.499,00
899,00
1.299,00
1.489,00
349,00
1.149,00
659,00
829,00
1.349,00
1.179,00
689,00
499,00
1.190,00
1.850,00
1.950,00

BESTBoats24 bietet, gemeinsam mit unserem Partner Luxury Gadgets, alle gängigen Seascooter & Unterwasserscooter an – damit umfasst unsere Tauchscooter Vergleichstabelle wirklich alle Marken – auch Profi-Produkte von iAqua, Seabob und Scubajet, die Sie über große Plattformen nicht erhalten. Während andere Vergleichsportale die Scooter lediglich „trocken“ testen, indem sie die technischen Daten der Tauchscooter vergleichen, haben wir sechs Scooter einem richtigen Check im Wasser unterzogen. Unser Tauchscooter Test spiegelt unsere authentischen Erfahrungen beim Tauchen wider. Im Unterschied zu anderen Vergleichsportalen beziehen wir uns also nicht nur auf die Daten der Hersteller, sondern berichten, was die Scooter wirklich im Wasser leisten können.

Tauchscooter im Vergleich – welche Typen gibt es?

Wenn Sie die Preise von Tauchscootern vergleichen, sollten Sie zunächst wissen, welche unterschiedlichen Produkttypen es auf dem Markt gibt – denn hier bestehen große Unterschiede. So fallen unter Tauchscooter ebenso handliche Jet-Motoren (z.B. von Scubajet), die sich mithilfe von Modulen zum Tauchen nutzen lassen, wie große Wasserschlitten (z.B. von Seabob oder iAqua). Kleine kompakte Mini-Tauchscooter verfügen über zwei Propeller und werden daher auch Wing Tauchscooter genannt (z.B. von Sublue, Yamaha, Geneinno und LeSwim). Sie lassen sich teilweise sogar im Handgepäck im Flugzeug transportieren. Je nach Typ sind die Scooter sehr unterschiedlich motorisiert und erreichen Geschwindigkeiten von 5 bis 25 km/h. Welche Modelle zu den besten Tauchscootern gehören, hierüber lässt sich nur in Bezug auf den Typ eine Aussage treffen. Zuletzt möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass alle in diesem Vergleich getroffenen Aussagen lediglich unsere persönliche Meinung widerspiegeln.

Yamaha Seascooter 220 Li

  • bis zu 5 km/h
  • bis zu 60 Minuten
  • 350 Watt
  • 2 Leistungsgänge


iAqua Tauchscooter Test – diese Power zieht „einem die Hosen aus“

Wahnsinn – der iAqua Seadart Pro ist vollständig aus Carbon gefertigt und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h erreichen. Dabei überzeugte der iAqua Tauchscooter im Vergleich durch den besten Fun-Factor. Er hat jedoch seinen Preis.

Testurteil von Frank Schüttler von BEST-Boats24:
„Laut Hersteller ist der iAqua Seadart Pro der schnellste Highperformance Tauchscooter auf dem Markt. Der elektrische Jetmotor mit 770 Newton Schubkraft und 5.000 Watt zieht einem beim Fahren und Tauchen sprichwörtlich die Hose aus. Auch die Fertigung aus Carbon überzeugt durch einen wilden Look. Der iAqua Seadart Pro macht definitiv Laune – über und unter Wasser.“

Für wen geeignet?
Für alle, die sich unter Wasser schnell wie ein Fisch bewegen und auf dem Wasser Rennen fahren wollen. Nicht handgepäcktauglich.

iAqua Seadart Pro

  • enorme Beschleunigung – bis zu 25 km/h schnell
  • auch als Wasserschlitten einsetzbar
  • hochwertiges & stylishes Design aus Carbon
  • Akkulaufzeit von bis zu 90 Minuten


Sie wollen den Tauchscooter selbst testen, bevor Sie sich zum Kauf entscheiden? Kein Problem. Wir bieten Ihnen die einzigartige Möglichkeit, einen Tauchscooter einen Tag lang Probe zu fahren oder über unseren Verleih zu mieten. Sollten Sie sich nach dem Test für das Produkt entscheiden, verrechnen wir die Leihgebühr mit dem Kaufpreis.
Jetzt Probefahrt vereinbaren!

Scubajet Pro Dive Tauchscooter – unvergleichlich

Die Vielseitigkeit ist das Alleinstellungsmerkmal des Scubajets Pro. Denn er dient mit passendem Modul nicht nur als Tauchscooter, sondern lässt sich auch unter einem SUP oder einem Kanu befestigen. Schnorcheln ist ebenfalls möglich. Der Mini-Jetmotor ist zudem mit austauschbaren und flugtauglichen Akkus erhältlich.

Testurteil von Frank Schüttler:
„Das gibt es nur bei Scubajet – der Tauchscooter lässt sich auch als Außenbordantrieb verwenden. Ich habe den Scubajet mit 400 Watt Akku unter ein SUP Board montiert und bin die Ruhr flussaufwärts gefahren. Mit einer Geschwindigkeit von sicherlich 8 bis 10 km/h gegen die Strömung. Das fand ich sehr beeindruckend.“

Für wen geeignet?
Für Technik-Fans und alle, die ebenso gern tauchen wie SUP fahren.

Scubajet Pro Dive Tauchscooter

  • flexibel – auch als Antrieb für SUP und Kanu
  • verschiedene (auch flugtaugliche) Akkus erhältlich
  • bis zu 11 km/ht
  • bis zu 120 Minuten Laufzeit
  • max. Tauchtiefe: 60 Meter


Yamaha Seawing – bester Mini-Tauchscooter

Mit 3,7 Kilogramm ist der Yamaha Seawing Tauchscooter im Vergleich ziemlich leicht und darüber hinaus handlich – seine Maße eignen sich sogar fürs Handgepäck. Auch die Beschleunigung und das OLED-Display bieten die Markenqualität, die man von Yamaha erwartet.

Testurteil von Frank Schüttler:
„Der Yamaha Seawing ist das Top-Modell unter den Mini-Tauchscootern und überzeugt darüber hinaus durch ein tolles Design. Mit voller Leistung bin ich damit 40 Minuten bei 8,5 km/h gefahren.“

Für wen geeignet?
Für alle, die einen Scooter suchen, der dezidiert zum Tauchen gebaut wurde und ihren Tauchscooter auf Flugreisen mitnehmen wollen.

Yamaha Seawing – bester Mini-Tauchscooter

  • Mini-Tauchscooter
  • bis zu 8,5 km/h
  • OLED-Display
  • handgepäcktauglich
  • max. Tauchtiefe: 30 Meter


Sublue Navbow & Sublue Navbow Plus – Mini-Tauchscooter mit mehr Laufzeit

In einem ähnlichen Preissegment wie der Yamaha Tauchscooter liegt der Sublue Navbow, der ab 1.179 Euro erhältlich ist. Auch der Wing-Style mit zwei Propellern ist ähnlich. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede zwischen den beiden Modellen, was die Motorleistung und Laufzeit betrifft. Der Yamaha Scooter bietet mehr Power, der Sublue kann hingegen durch Effizienz überzeugen.

Testurteil von Frank Schüttler:
„Auch der Sublue Navbow erweist sich im Tauchscooter Vergleich als Topprodukt unter den kompakten Produkten. Schade ist nur, dass er seine volle Leistung (7,5 km/h) nur in den ersten 10 Minuten zeigte, danach drosselte der Motor runter. Dafür hielt der Akku jedoch länger als bei seinen Mitbewerbern.“

Für wen geeignet?
Für alle, die lange, ausgiebige Tauchtouren unternehmen wollen und weniger Wert auf Tempo legen.

Sublue Navbow & Sublue Navbow Plus

  • sehr kompakt & leicht – wiegt nur 3,4 kg
  • 75 Minuten Laufzeit
  • Kamera-Halterung
  • digitaler Kompass


Geninno S1 Trident – der beste günstige Tauchscooter

Schlicht, aber schick! Der Geninno S1 Trident gehört zu den günstigsten Modellen auf dem Markt. Demnach darf man nicht zu viel hinsichtlich der Beschleunigung erwarten. Die Akku-Laufzeit ist mit 45 Minuten bei gemischtem Tempo in Ordnung. Bei der Tauchtiefe schneidet der Geninno mit 50 Metern Maximum jedoch im Tauchscooter Vergleich sehr gut ab.

Testurteil von Frank Schüttler:
„Den Geneinno Trident Tauchscooter sehe ich nach dem Test als ein Modell mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht jeder möchte 1.000 Euro für einen Mini-Scooter investieren.“

Für wen geeignet?
Für alle, die sich langsam an den Tauchsport herantasten wollen. Ein gutes Einsteigermodell.

Geninno S1 Trident

  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • bis zu 50 Meter Tauchtiefe
  • handlich und leicht
  • cooles Retro-Design
  • maximal 6,5 km/h schnell


Sublue Whiteshark Mix – leichter Tauchscooter für Reisen und Fotos

Der günstige Preis ist auch ein Argument für den Unterwasserscooter Sublue Whiteshark Mix. Er hat jedoch nur eine Akkulaufzeit von 30 Minuten und beschleunigt auf maximal 5 km/h. Dafür ist er mit 2,9 Kilogramm Gewicht (ohne Floater) das leichteste Modell im Tauchscooter Test.

Testurteil von Frank Schüttler:
„Optisch ist der White Shark ein Hingucker. Mich überzeugt die praktische Smartphone-Halterung, um Fotos unter Wasser zu machen. Allerdings zeigte er die volle Power nur in den ersten Minuten, danach war ich etwas langsamer unterwegs.“

Für wen geeignet?
Ideal für Einsteiger und alle, die keinen Hightech, sondern ein einfaches Produkt für das Hobbytauchen auf Reisen suchen. Ebenfalls als Familien Gadget geeignet.

Sublue Whiteshark Mix

  • 520 Watt Motorleistung
  • maximale Tauchtiefe 40 m
  • Höchstegeschwindigkeit bis zu 5 km/h
  • wechselbarer Akku
  • handgepäcktauglich


Tauchscooter im Vergleich – persönliche Beratung

Sie wissen nicht, welcher Tauchscooter passend für Ihren Einsatzzweck ist? Dann rufen Sie uns einfach zu unseren Öffnungszeiten an oder kommen Sie in unserem Store am Butzweilerhof in Köln vorbei. Unser fachkundiges Team berät Sie gerne ausführlich zu allen angebotenen Produkten. Wir freuen uns auf Sie!

 

Kontakt:

 

+49 (0) 221 945 886 04

+49 (0) 178 878 33 17

 

Mail: info@luxury-gadgets.de

 

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Sa: 11:00 - 16:00 Uhr