Gulf Craft Motorboote hier kaufen

Ihre Suchanfrage in der Bootsbörse ergab 1 Motorboot.
Sie haben gesucht nach: Motorboote, GULF CRAFT.
Schließen
Sortieren nach:
×
Schließen
Status
Marke
  GULF CRAFT
Marke/Modell
Typ
  Cruiser
Zustand
  gut
Baujahr von bis
  2006
  2006
Preis von bis
  75.000
  100.000
Umkreissuche
Länge von bis
  11m
  12m
Liegeplatz
  Kroatien
Material
  GFK
Motorart
  Z-Antrieb
Leistung
  200 bis 300 PS
Kraftstoff
  Diesel
Eingabedatum
keine Suchoption vorhanden
 
Bootswerft: Gulf Craft, Bootstyp: Cruiser, Material Rumpf: GFK, Gewicht: 7.500,00kg, Zustand: gut, Motor: 2 × 191,18kW (260,00 PS) Z-Antrieb VOLVO PENTA DIESEL D4 260 DRIVE Diesel Betriebsstunden: 490,00h, Tankinhalt: 740,00l
Preis: 80.000,00 €
(MwSt inkl.)
Preis: 80.000,00 €
(MwSt inkl.)
Sortieren
Filtern
1

GULF CRAFT

Am 29.09.2016 verkündete die arabische Werft Gulf Craft ihren Aufstieg in die Liga der Superyachten. Die Ankündigung erfolgte auf der Monaco Yacht Show durch CEO Erwin Bamps.

Als Superyacht bezeichnet der Fachmann alle Yachten ab fünfzig Meter aufwärts. Gulf Craft spezialisiert sich vorrangig auf den Bau kleinerer Yachten von acht bis 41 Meter. Nun will die Werft ein Publikum erreichen, dass die Vorzüge von Megayachten zu schätzen weiß.

Eine Werft für den Mittleren Osten

Die Gebrüder Alshaali gründeten Gulf Craft 1982 im Emirat Ajman. Mit der Entdeckung der Ölvorkommen erwachte in den Wüstenstaaten das Verlangen nach Luxus. Durch ihre Lage am Persischen Golf ist die Seefahrt tief in der Kultur der arabischen Ländern verwurzelt. Die Idee, eine Werft zu gründen, die die Bedürfnisse des einheimischen Publikums befriedigte, lag daher nah.

Durchbruch durch Schwellenmärkte

Die Werft fing mit der Herstellung kleinerer Fischerboote an, die auf der arabischen Halbinsel großen Anklang fanden. Mit dem Bau der Andora 53 in 1992 wagte sich die Marke ins Luxussegment und etablierte sich als Hersteller von prestigeträchtigen Objekten. Als eine der ersten ausländischen Werften stieß Gulf Craft in den asiatischen Markt vor. Die westliche Yachtindustrie ließ Länder wie Thailand oder Malaysia bis dato außen vor. Der Hersteller erkannte das Potenzial dieser Länder und stillte als eine der ersten das Luxusbedürfnis einer neuen asiatischen Oberschicht. Neben dem panasiatischen und pazifischen Raum ist Gulf Craft in Afrika vertreten. Aufstrebende Industriestaaten wie Nigeria und Angola eröffnen auch in Afrika neue Marktchancen.

Mit ihrem Fokus auf unerschlossene Märkte ist die Werft äußerst erfolgreich. Von Singapur bis Cancún ist die Marke auf einschlägigen Messe vertreten und findet zahlreiche Abnehmer.

Fünf Serien aus Tradition

2009 wurde der Belgier Erwin Bamps COO der Firma. 2014 berief ihn der Vorstand zum CEO. Der studierte Elektrotechniker führte die Werft sicher durch die Finanzkrise. Heute gibt es fünf Designlinien die sich global gut verkaufen. Die drei wichtigsten stellen wir an dieser Stelle vor.

Majesty

Gulf Craft launchte seine Flybridge Luxuslinie in 2004. Die Linie bietet ein breites Spektrum an Yachten an. Von 15 Meter bis 47 Meter findet der anspruchsvolle Kunde sein Traumboot. Am oberen Ende findet sich die Majesty 135 die die Werft 2012 auf der Dubai Yachtshow vorstellte. Gegenwärtig baut Gulf Craft die Majesty 155. Diese war eine der größten Superyachten im Mittleren Osten.

Nomad

In der Nomadlinie baut die Werft Motoryachten in zeitlosem Explorer-Style. Die Nomadyachten sind effizient und vor allem für Langzeittouren gedacht. Sie bieten ein Loft ähnliches Gefühl und großzügige Freiflächen.

Silvercraft

Die Silvercraft Serie entstand in 2008. Sie ist dazu gedacht, die kleinen Fischersboote und Familiencruiser der Werft zu repräsentieren. Die Fischerkultur ist in den arabischen Ländern am Persischen Golf von großer Bedeutung. Gulf Craft zollt diesen Traditionen mit der Silvercraft Linie Tribut. Die Center Console Boote und multifunktionalen Cruiser erfreuen sich großer Beliebtheit.

Majesty 175 und 200 - mit Spannung erwartet

Ab sofort steigt die Werft ins Superyachtgeschäft ein. Die Werft präsentierte die Konzepte für die Majesty 175 und 200 auf der Monaco Yacht Show. Das exakte Datum zum Baustart steht noch aus. BEST-Boats24 ist gespannt!