HomeSuchenPrivat AnbietenRund ums BootMagazineFinanzierungVersicherungWerbungShopNewsHändler
Suche verfeinern Zurück Neue Suche Home Weiterempfehlen Drucken Wftl
Profisuche
Marke: Modell:
Auswahl: Baujahr: von - bis -
Länge: Preis (€): von - bis -
Liegeplatz: Kraftstoff:
Motorart: Leistung:
Material: Zustand:
Eingabedatum:  

Segelboote

Segelboote sind Sportboote, die hauptsächlich mit Windkraft, optional aber auch mit Motorkraft betrieben werden können. Größere Varianten mit mehr als einem Mast bezeichnet man in der Regel schon als Segelschiffe. Segelboote lassen sich nach unterschiedlichen Merkmalen unterteilen. Besonders gebräuchlich ist dabei die Einteilung nach gewichtsstabil (Yachten) oder formstabil (Jollen), sowie in Ein- oder Mehrrumpfboote. Segelyachten sind in der Regel Einrumpfboote, denen gemeinsam ist, das sie einen festen, üblicherweise ballastbeschwerten Kiel haben. Dieser bewirkt, dass ihr Gewichtsschwerpunkt unter der Wasserlinie liegt. Die Yachten werden damit durch das Gewicht des Kiels stabilisiert und daher auch gewichtsstabil genannt. Im Unterschied zu klassischen Segelyachten, die nur einen festen Kiel besitzen, haben Katamarane und Trimarane gleich zwei bzw. drei Kiele, die allerdings wesentlich flacher und leichter sind, so dass sie gegenüber klassischen Segelyachten schneller sind, aber auch weniger Kippstabilität besitzen. Jollen besitzen keinen festen Kiel, sondern ein versenkbares Schwert, dass je nach Bedarf herabgelassen oder eingezogen werden kann. Sie sind, anders als Segelyachten, nicht gewichtsstabil, sondern formstabil. Das heißt, die Stabilisierung erfolgt, jedenfalls bis zu einem gewissen Grade, durch das aufrichtende Drehmoment der verdrängten Wassermasse, nicht durch das Gewicht eines Kiels. Durch die Abwesenheit eines Kiels sind Jollen sehr leichtgängig und auch schneller als Segelyachten, liegen allerdings auch weniger stabil im Wasser und können schneller kentern. Ihr Haupteinsatzgebiet sind demzufolge Binnengewässer und windstillere küstennahe Randmeere. Für den schweren Seegang des offenen Meeres sind sie nicht geeignet. Sowohl Yachten als auch Jollen gibt es in der Ausführung als offene Boote und als Kajütboote, wobei mit Kajüten ausgerüstete Jollen auch Jollenkreuzer genannt werden. Motorsegler (auch Motorsegelschiffe genannt) sind Yachten, die sowohl mit Segel als auch mit Motor betrieben werden können, wobei in der praktischen Nutzung der Segelbetrieb meist im Vordergrund steht. Schaluppen sind kleinere Segelboote, die einem Kutter ähnlich sehen. In der Regel werden sie sowohl mit Segel als auch mit Motor betrieben.